Was ist

Körperarbeit

Der Ansatz dieser Behandlungsmethode ist es, die Aufmerksamkeit des Klienten in den Körper zu führen. Durch die bewusste Wahrnehmung des eigenen Körpers werden festsitzende Blockaden aufgespürt und im Körper fühlbar gemacht. Durch einfühlsame Begleitung können tiefliegende Gefühle zugelassen werden, der Körper kann sich öffnen und die Energie kommt nach und nach wieder in den Fluss.

Physiologisch gesehen ist jeder emotionale Ausdruck eine Antwort des Körpers auf einen äußeren Reiz. Jedes Gefühl wiederum ist ein körperlicher Zustand und mit einem Spannungsmuster verbunden. Allein der Gedanke an ein Gefühl, beispielsweise Wut, ruft eine bestimmte Spannung in Teilen unseres Körpers hervor (vielleicht im Bauch, im Kiefer, in den Schultern).

Reale Gefühle haben daher eine immense Wirkung auf unseren Körper. Werden Gefühle nicht gefühlt, sondern beiseitegeschoben, klein gehalten, verdrängt, bleibt die von ihnen erzeugte Spannung jedoch im Körper bestehen und der Mensch bleibt mit dem Gedanken, der sich hinter dem Drama verbirgt, identifiziert. Dabei ist es egal, ob es sich um meist negativ bewertete Gefühle von Trauer, Wut, Angst, Hass, Neid, Scham handelt oder um gleichsam oft unterdrückte Gefühle von Lebenslust, Freude, Liebe und Kraft.

Wenn wir vermeiden, Gefühle zu fühlen, vermeiden wir auch mit Körperbereichen - und damit ganz konkret mit Teilen von uns selbst - in Kontakt zu sein.

Je mehr Spannung wir im Körper aufbauen, um Gefühle „in Schach zu halten“, um zu kontrollieren, umso mehr trennen wir uns von unserer Ursprungsenergie ab und der damit verbundenen Lebendigkeit, Leichtigkeit und Lebenslust.

Wird die Emotion jedoch gefühlt, wendet man sich diesem Gefühl wirklich zu (ohne zu Dramatisieren), geht man mit seiner Wahrnehmung in diese Körperbereiche hinein, in denen sich die Spannung manifestiert hat – dann löst sich diese Anspannung allmählich auf. Die Lebensenergie kann wieder ungehindert ins Fließen kommen und die Zellen werden mit allem versorgt, was es zum Leben braucht (Nährstoffe, Sauerstoff, Mineralien, Enzyme…). Der Körper wird Stück für Stück freier und die Seele kann aufhören zu leiden.

Durch Körperarbeit kann es gelingen, einen besseren Zugang zum eigenen Körper zu bekommen, ein tieferes Vertrauen in die eigenen Gefühle zu erhalten und damit auch ein Verständnis für sich selbst und den eigenen Lebensweg zu entwickeln.

Lösen von Anspannung

In der von mir angebotenen Körperarbeit achte ich im Besonderen auf die Basisbereiche (das Becken – dem auch in der Osteopathie eine besondere Bedeutung zukommt –, die Beine und die Füße), um die Energie, die durch die Arbeit wieder ins Fließen kommt, im Körper zu verankern. Durch dieses Vorgehen, der Anbindung der eigenen Energie im Körper, kann ein Gefühl der Sicherheit entstehen, welches unabhängig ist vom Außen und dem Klienten ermöglicht, den eigenen Stand zu etablieren und aus seiner eigenen Kraft zu schöpfen.

Neben einer selbstbewussteren Persönlichkeit können gesundheitliche Veränderungen beobachtet werden. Das Hormonsystem, Stoffwechselvorgänge und andere Regelkreise können wieder ihren natürlichen Rhythmus finden.
Dies kann Veränderungen zur Folge haben:

                      

Termin vereinbaren

ANBINDUNG DER EIGENEN ENERGIE 

Besseres Allgemeinbefinden, geringere Infektanfälligkeit, erhöhte Resilienz, erhöhte Achtsamkeit und Gewahrsein im Umgang mit dem eigenen Körper, anderer Umgang mit Schmerzen, geringerer Bedarf an Medikamenten, Reduktion von Verspannungen, Reduktion von Übergewicht, erhöhte Leistungsfähigkeit, erholsamerer Schlaf, Wertschätzung und Sinnhaftigkeit.

Ziel der Arbeit ist es letztendlich, präsenter durchs Leben zu gehen (nicht "wie ferngesteuert", fremdbestimmt zu funktionieren), sondern adäquat zu handeln und dadurch ein freies, selbstbestimmtes Leben zu führen, welches einem wirklich entspricht.

Die Körperarbeit eignet sich daher für jeden Menschen, der den Wunsch nach Veränderung hat, der tiefer mit sich selbst in Kontakt kommen und daraus eine nachhaltige, positive Entwicklung fürs eigene Leben bewirken möchte.